Portal für gesunde Themen

Abnehmen mit Vernunft wurde Anfang der 1980er Jahre von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung herausgebracht.

Das Programm zählt zu den Reduktionsdiäten. Vor allem wird auf die Reduktion von Fett und Fleisch geachtet. Ziel dieser Diät ist es einen Weg für eine dauerhafte Ernährungsumstellung zu bereiten. Es sind keine Lebensmittel verboten, daher gibt es zahlreiche Variationen und Diät Rezepte.

Wirkungsweise von Abnehmen mit Vernunft

Beim Diätprogramm Abnehmen mit Vernunft wird auf eine „ausgewogene“ Ernährung gesetzt. Fleisch und Fett wird drastisch reduziert und auf komplexe Kohlehydrate gesetzt aus Getreide, Gemüse und Obst gesetzt. Die Zusammensetzung sollte aus 50 bis 55 Prozent aus Kohlenhydraten bestehen, 30 Prozent Fett und 15 bis 20 Prozent Eiweiß. Der Focus liegt nicht so sehr in der Gewichtsreduktion sondern in erster Linie auf gesunder Ernährung wobei das Abnehmen dann quasi die Folgeerscheinung ist. Auch Bewegung und Entspannung ist ein fester Bestandteil dieses Diät Programmes.

Kritikpunkte von Abnehmen mit Vernunft

Die Kritik ist, wie bei vielen Diäten die einen staatlichen Hintergrund haben, dass sie auf der Ernährungspyramide beruhen und es in der Praxis leider kein einziges Beispiel für die Richtigkeit der Ernährungspyramide gibt. Im Gegenteil es gibt unzählige Menschen die sich nach diesem Prinzip ernähren und (die Frage ist hier: „trotzdem“ oder „gerade deshalb“)mit gesundheitlichen Problemen wie Übergewicht, Blutzucker, erhöhte Harnsäure usw. zu kämpfen haben.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.