Portal für gesunde Themen

Die Hollywood Diät wurde bereits vor fast 100 Jahren in Amerika entwickelt.

Zur Hollywood Diät wurden die seinerzeitigen Filmdivas von den Bossen der Filmstudios zum Teil gezwungen, um auf die richtige Figur zu kommen. Bei der Hollywood Diät wird auf die als Dickmacher geltenden Kohlenhydrate so gut es geht verzichtet. Daher zählt sie zu den Low Carb Diäten.

So funktioniert die Hollywood Diät

Am Speiseplan stehen hauptsächlich Luxusnahrungsmittel wie Hummer, Lamm, Schrimps und exotische Früchte. Der Diätplan ist auf maximale 1000 Kalorien die pro Tag verzehrt werden dürfen ausgerichtet. Dadurch soll man schnell abnehmen. Hauptsächlich sollen bei der Hollywood Diät Proteine zu sich genommen werden. Der Anteil liegt bei circa 60 Prozent. Zudem sind, wie bei der Trennkost, genaue Regeln darüber vorhanden, welche Lebensmittel kombiniert werden können.

Kohlenhydrate, Fett und Salz sind kaum auf dem Diätplan zu finden. Stärkehaltige Lebensmittel wie Erdäpfel, Nudeln, Brot oder Reis sind dezidiert verboten da sie als Dickmacher gelten.

Zur Fettverbrennung wurde auf exotische Früchte gesetzt. Diese sollen Enzyme enthalten die als Fatburner dienen.

Kritikpunkte der Hollywood Diät

Die Diät ist halt schon sehr alt und daher auf einigen Thesen aufgebaut die heute medizinisch beziehungsweise wissenschaftlich nicht haltbar sind. Eines ist allerdings heute noch genau so wie früher: Die Hollywoodstars müssen sich beim Abnehmen ziemlich quälen um die Figur zu haben die dem Regisseur gefällt.

Natürlich erntet die Hollywood Diät schlechte Kritiken von den Eiweißgegnern und der Lobby der Agrarwirtschaft wegen der Verbannung von Brot und Kartoffeln aus dem Diätplan.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.