Portal für gesunde Themen

Trennkost Diät

Krankenkost oder Reduktionsdiät? Die Trennkost Diät ist von dem amerikanischen Arzt Horward Hay entwickelt worden.

Oft wird der Ausdruck Haysche Trennkost nach ihrem bereits 1940 verstorbenen Begründer verwendet, doch wurde der Begriff „Trennkost“ wahrscheinlich erst von dem deutschen Arzt Ludwig Walb geprägt, der die Trennkost im deutschsprachigen Europa bekannt gemacht hat.

Horward Hay hat nicht nur die Trennkost entwickelt, sondern dabei eine Pionierarbeit in der Verstoffwechselung des Organismus geleistet. Sein Augenmerk galt weniger der Gewichtsreduktion als der Gesundheit. Die Trennkost Diät entwickelte er um sein damals als unheilbar geltendes Nierenleiden zu bessern und konnte sich damit sogar selbst heilen. Heute verwenden die meisten Trennkost zum Abnehmen da durch die spezielle Ernährung viele glauben damit vor allem gesund abnehmen zu können. Das eigentlich aber interessantere ist, dass Hay als erster das Säure Basen Gleichgewicht untersuchte und postulierte, dass die meisten Zivilisationskrankheiten auf einer Übersäuerung des Organismus beruhen, welche durch falsche Ernährung hervorgerufen wird.

Wirkungsweise der Trennkost

Hay gelangte bei seinen Untersuchungen zu der Ansicht und Überzeugung, dass die gemeinsame Verdauung von Kohlenhydraten und Eiweißen nicht gleichzeitig erfolgen kann, da dafür jeweils andere Enzyme benötigt werden. Bei gleichzeitiger Einnahme von Eiweiß und Kohlenhydraten soll dadurch eine Übersäuerung des Organismus entstehen die für die meisten Zivilisationskrankheiten verantwortlich sein soll.

Bei Trennkost wird in drei Gruppen eingeteilt:

  1. die Eiweiß Gruppe, dazu gehören gegartes Fleisch, gegarter Fisch und Meeresfrüchte, Eier, Milch, sowie Milchprodukte mit einem Fettanteil von weniger als 50 %, Sojaprodukte, die meisten Früchte und Obst
  2. die neutrale Gruppe, dazu zählen rohes Fleisch, roher Fisch und Meeresfrüchte, Salate, Gemüse, Avocados, Pilze, Heidelbeeren, Melonen, Fette, wie Öle, wenige Milchprodukte mit mindestens 60 % Fett und Erdnüsse
  3. die Kohlenhydrat Gruppe, dazu gehören quasi alle Getreideprodukte, Kartoffeln, Reis, Zucker jeglicher Form, Datteln, Feigen und Bananen

Das soll zusätzlich jedoch noch Säure bildenden und Basen bildenden Lebensmitteln zugeordnet und kombiniert werden. Hay empfiehlt 80 Prozent Basenbilder zu verzehren und nur 20 Prozent Säureblider.

Trennkost Kritikpunkte

Die Zusammenstellung ist relativ schwierig und bedarf schon fast einer Ausbildung.

Da die Trennkost bereits über 100 Jahre alt ist sind natürlich viele von Hay aufgestellten Thesen obsolet. Jedoch die Grundthesen über Verdauung und Übersäuerung stellen heute für viele Ärzte die Nahrung als Medizin verwenden eine breite Basis dar.

Viele Genussesser können sich nicht damit anfreunden, dass man Wiener Schnitzel ohne Pommes oder Kartoffel essen soll. Spaghetti ohne Bolognese und Schweinebraten ohne Knödel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.