Portal für gesunde Themen

Friss die Hälfte lauten oft die gut gemeinten Ratschläge von Freunden und Bekannten wenn man Abnehmen möchte.

Prinzipiell ist die Idee von jeder Mahlzeit nur die Hälfte zu essen logisch nachvollziehbar. Jedoch lauern bei der FDH Diät einige Gefahren. Vor allem der JoJo Effekt scheint bei dieser Diät ein Abo zu haben.

So funktioniert Friss die Hälfte

Bei Friss die Hälfte ist nicht viel zu sagen, was nicht schon im Namen enthalten ist. Der Diätplan zum Abnehmen sieht so aus, dass die jeweiligen Mahlzeiten um die Hälfte verringert werden. Achtsam muss man dabei nur sein bei den Zwischensnacks, bei denen wird gerne auf die Halbierung vergessen und oft machen gerade die das Problem des Übergewichts aus.

Diese Methode ist zum Abnehmen eine der bekanntesten und auch beliebtesten. Geht man von den propagierten Aussagen vieler Diätgurus aus, dass man zunimmt, weil man mehr Energie (sprich Nahrung) aufnimmt als man verbraucht, sollte man ja auch abnehmen wenn man weniger Nahrung aufnimmt als man verbraucht.

Wer sich grundsätzlich halbwegs gut und gesund ernährt ist damit aber halt zu viel isst, ist mit dieser Methode beim Abnehmen vielleicht ganz gut unterwegs. Es gibt kein Kalorien zählen, keine Diätpläne und keine Ernährungsumstellung. Daher ist die FDH Diät sehr einfach durchzuführen und kann von jedem und überall angewendet werden.

Mängel bei der FDH Diät

Friss die Hälfte ist bei den meisten heute nicht angebracht. Eine schlechte und unausgewogene Ernährung auf die Hälfte zu reduzieren ist für gesund abnehmen nicht besonders sinnvoll. Für viele Übergewichtige wäre die IDR Diät – Iss Das Richtige – die bessere Lösung. Wer hauptsächlich vom Naschen übergewichtig ist wird wahrscheinlich beim Naschen nicht auf die Hälfte verzichten. Oder jemand isst statt zwei Tafeln Schokolade am Tag nur noch eine. Bei manchen fresssüchtigen ist aber die FDH Diät durchaus die richtige. Denn zwei Schnitzel auf eines zu reduzieren macht Sinn 😉

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.