Portal für gesunde Themen

Keine Diätrezepte sondern einfach nur essen ohne großartiger Zubereitung.

Das ist ein Vorteil von Rohkost. Jedoch vergeht vielen Übergewichtigen alleine schon beim Gedanken an Rohkost die Lust zum Abnehmen. Zweitens ist sie zum Teil gesetzlich verboten.

Wirkungsweise von Rohkost

Über die Begriffserklärung einer Rohkost Diät gibt es keinen einheitlichen Konsens. Das bietet die Möglichkeit, einer Erklärung nach dem Begriffsursprung: Roh leitet sich aus dem Althochdeutschen und bedeutet: Blutig. Wahrscheinlich wurde dieser Begriff ursprünglich nur für Fleisch verwendet. Doch leider haben die meisten Menschen den Bezug zur Begriffs- bzw. Wortbedeutung verloren. Daher wird mittlerweile oftmals Rohkost mit veganer oder vegetarischer Rohkost gleichgesetzt. 

Als Rohkost Diät bezeichnet man demnach eine Ernährungsform bei der die Speisen nicht gegart werden. Da Fermentation im Prinzip nicht auf Wärmebehandlung sondern auf natürlichen Elementen beruht, werden fermentierte Lebensmittel auch oft als Rohkost bezeichnet wie zum Beispiel Sauerkraut. Auch werden zum Teil Kaltgeräucherte Lebensmittel wie Fisch oder Fleisch zur Rohkost gerechnet.

Viele Rohköstler berufen sich aber darauf, dass einzig und alleine naturbelassene, also nicht denaturierte Nahrung als Rohkost bezeichnet werden darf. Da Sauerkraut oder Käse in der Natur nicht vorkommt, werden solche Lebensmittel von ihnen abgelehnt.

Mit Rohkost kann man sich genauso omnivor (allesessend), vegetarisch oder vegan ernähren. Bei der vegetarischen Ernährung ist zu beachten, dass die Milchprodukte aus unpasteurisierter Rohmilch bestehen. Leider aber sind unpasteurisierte Milch oder Milchproduckte in vielen Ländern gesetzlich verboten – da hatte wohl die Molkereilobby wieder einmal Angst zu wenig Geld zu verdienen und haben den Bauern schlicht den Milchverkauf verbieten lassen.

Einige Rohkost Diät Vertreter vermeiden auch Getreide größten Teils da für sie Rohkost eine Urnahrung darstellt und Getreide vor allem Weizen erst durch die Neolithische Revolution und den damit verbundenen Ackerbau im Übermaß zur Verfügung steht.

Die Vertreter der Rohkost manifestieren die Richtigkeit ihrer Ernährung dadurch, dass Vitamine, Enzyme und Spurenelemente beim Garen kaputt gehen beziehungsweise ausgeschwemmt werden. Auch die vom Schweizer Arzt Paul Kouchakoff postulierte Verdauungsleukozytose soll dadurch ausbleiben.

Rohkostanhänger sehen den Vorteil ungekochter Nahrung unter anderem darin, dass Enzyme, Spurenelemente und vor allem hitzeempfindliche Vitamine, die beim Kochen verringert werden, erhalten bleiben. Die sogenannte Verdauungsleukozytose, die als unnötige Belastung des Immunsystems betrachtet wird, soll dadurch vermieden werden können.

Viele moderne Ernährungswissenschaftler empfehlen eine Ernährung mit einem hohen Anteil roher, naturbelassener Lebensmittel. Begründet wird es als eine Vorsorge um gegen die modernen Zivilisationskrankheiten vorzubeugen. Die Rohkost Vertreter postulieren, dass sich der menschliche Organismus als Genotyp noch nicht an gegarte Nahrung angepasst haben soll.

Kritikpunkte der Rohkost Diät

  • Die Rohkost Diät ist passt für viele nicht in ein genussreiches Leben.
  • Wer sich dafür entscheidet wird wahrscheinlich viel Gesünder leben. Allerdings ist ein Essen im Restaurant meistens etwas schwierig.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.